Menu

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern" css=".vc_custom_1658832368088{padding-right: 5% !important;padding-left: 5% !important;}" z_index=""][vc_column css=".vc_custom_1658831105707{padding-top: 5px !important;padding-right: 5px !important;padding-bottom: 5px !important;padding-left: 5px !important;}"][vc_column_text] Die beiden Partner haben eine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der regenerativen oralen Medizin vereinbart   In einer neuen Initiative kooperiert das ITI mit ausgewählten Unternehmen, um seinen mehr als 18.000 Mitgliedern ein umfassendes Spektrum an wissenschaftlichen, klinischen und anwendungsorientierten Informationen zur Verfügung zu stellen. Die orale Medizin hat in den letzten Jahren eine zunehmende Diversifizierung von Materialien und Techniken erfahren und sammelt kontinuierlich neue Erkenntnisse über Wirkmechanismen und biologisch-medizinische Grundlagen. Neben der Auswahl des am besten geeigneten Implantatsystems legen die Experten zunehmend Wert auf eine patientenindividuelle Auswahl von Biomaterialien und Techniken im Bereich der Knochen- und Weichgeweberegeneration. botiss biomaterials ist neben dem breiten Produktportfolio bekannt für seine erheblichen Investition in Forschung und Entwicklung. Zu den erst kürzlich eingeführten einzigartigen Innovationen gehören cerabone® plus, eine Kombination aus bovinem Knochentransplantat und Hyaluronsäure, und NOVAMag®,...

Sticky Bone aus dem Blister: Mit seiner neuesten Entwicklung cerabone® plus, öffnet botiss biomaterials ein neues Kapitel im Bereich der Knochenaufbaumaterialien. Nach Hydrierung bildet das Produkt eine formbare Masse, die einen einmaligen Anwendungskomfort bietet, indem die Aufnahme als auch Applikation des Materials in den Knochendefekt erheblich erleichtert werden. cerabone® plus ist damit als das erste Sticky Bone direkt aus der Packung einzigartig im Bereich der dentalen Biomaterialien. cerabone® plus besteht aus dem etablierten bovinen Knochenersatzmaterial cerabone® und dem Biopolymer Natriumhyaluronat. Damit vereint cerabone® plus die außergewöhnliche Volumenstabilität von cerabone® mit den gut erforschten biologischen Eigenschaften der Hyaluronsäure. Hyaluronsäure, ein wichtiger Bestandteil von Hart- und Weichgewebe, hat in vielen medizinischen Anwendungen enorm an Bedeutung gewonnen. Zur Herstellung des in cerabone® plus eingesetzten rekombinanten Natriumhyaluronats kommen modernste biotechnologische Fermentationsverfahren zum Einsatz. Dank seiner ausgeprägten Fähigkeit große Mengen Flüssigkeit zu binden, bildet das Hyaluronat in cerabone® plus nach Kontakt mit wässrigen Lösungen oder Blut eine visköse Substanz aus. Damit...

Die Deutsche Cleft Kinderhilfe setzt sich weltweit dafür ein, dass Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte („Spaltkinder“) aus Entwicklungsländern Zugang zu einer sicheren, qualifizierten und umfassenden Behandlung bekommen. Ohne Behandlung leiden Spaltkinder ein Leben lang unter den Folgen der  angeborenen Fehlbildung. Eine Operation für nur 300 Euro gibt den Kindern  eine Perspektive und kann manchmal sogar Leben retten. Weitere Informationen: www.spaltkinder.org ...

botiss biomaterials GmbH ist bei Ihrer jüngsten Entwicklung ein revolutionärer Schritt gelungen. Sie hat als erste Firma eine Zulassung für Magnesiumprodukte im dentalen Anwendungsbereich erlangt. Das NOVAMag® Regenerationssystems aus biodegradablem Magnesium ermöglicht das Beste aus zwei Welten: Mechanische Stabilität bei vollständiger Bioresorbierbarkeit. Alle Informationen auf novamag.info *Das NOVAMag®-System ist noch nicht im Handel erhältlich – das Datum der vollständigen Markteinführung wird Anfang 2022 bekannt gegeben*...

Mit unserer Spende unterstützen wir die weltweite medizinische Nothilfe der Organisation: Ärzte ohne Grenzen leistet medizinische Nothilfe weltweit. Seit Beginn der Covid-19-Pandemie sind die Teams besonders gefordert. In mehr als 70 Ländern hat die Organisation bestehende Projekte an die Herausforderungen durch das Coronavirus angepasst und vielerorts spezielle Covid-19-Projekte eröffnet. Weitere Infos unter: www.aerzte-ohne-grenzen.de...

Bilaterale Oberkieferaugmentation mit CAD/CAM hergestellten allogenen Knochenblöcken zur Wiederherstellung angeborener fehlender Zähne: Ein Fallbericht   Dieser Fallbericht beschreibt die Rekonstruktion eines umfangreichen knöchernen Defekts mit einem patientenindividuellen allogenem Knochenblock, dem maxgraft® bonebuilder. Klinische Überlegungen: In dieser Fallstudie wurde die Regeneration von zwei großen knöchernen Defekten im Oberkiefer mit allogenen Knochenblöcken aus menschlichem Spenderknochen gezeigt. Die Knochenblöcke wurden mit Hilfe der CAD/CAM-Technologie angepasst, um die Insertion von vier Zahnimplantaten zu ermöglichen. Schlussfolgerungen: Beide Blöcke passten perfekt zur Defektgeometrie, zeigten eine begrenzte Resorption, führten zur Bildung ausreichender Mengen an mineralisiertem Knochen in horizontaler und vertikaler Dimension und ermöglichten die Installation von Implantaten gemäß dem Behandlungsplan. Der Einsatz innovativer Technologien zur Individualisierung allogener Knochenblöcke vereinfacht die Wiederherstellung komplexer und umfangreicher knöcherner Defekte und bringt große Vorteile für Arzt und Patient. Klinische Bedeutung: Das hier vorgestellte Verfahren demonstriert die erfolgreiche Regeneration von zwei ausgedehnten knöchernen Defekten bei einem hypodontischen Patienten mit zwei CAD/CAM-gefertigten allogenen Knochenblöcken. Somit ist das angewendete...